Du kannst jetzt in Kommentaren zu Touren, Collections und Highlights andere Nutzer:innen erwähnen

Jetzt bringst du bei komoot noch schneller ein Gespräch in Gang – denn du kannst deine Freunde und Freundinnen in deinen Kommentaren erwähnen. Tipp einfach das @-Zeichen, fang an, den Namen zu tippen – und wähl aus der Liste, die erscheint, den richtigen aus. Wir schicken allen, die du erwähnst, dann eine Benachrichtigung, damit sie wissen, dass es für sie etwas Neues zu sehen gibt. Jetzt verfügbar unter Android, iOS und im Web.

Wir haben das Hinzufügen, Entfernen und Verwalten von Tour-Fotos unter iOS stark verbessert

Damit du deine schönsten Erinnerungen noch besser mit deinen Freunden und Followern teilen kannst, haben wir die Handhabung von Fotos unter iOS deutlich verbessert. Jetzt kannst du noch einfacher Fotos während deiner Tour machen und anschließend entscheiden, welche davon zu deiner Tour oder einem Highlight hinzugefügt werden sollen. Falls du nach den aktuellen Datenschutzänderungen von Apple Schwierigkeiten hast, auf bestimmte Fotos zuzugreifen, unterstützen wir dich mit hilfreichen Hinweisen, die beschreiben, woran das liegt und wie du die Probleme beheben kannst.

Geplante Touren lassen sich jetzt viel einfacher zuschneiden

Geplante Touren und importierte GPX-Dateien lassen sich jetzt viel einfacher bearbeiten, denn auf komoot.de kannst du sie mit einem Klick zuschneiden. Das funktioniert ungefähr so, wie du es von Videoschnittprogrammen kennst: Markier im Höhenprofil einfach den Teil der Route, den du behalten willst, klick dann auf das Symbol für Zuschneiden – und schneid den Rest ab. Einfach, oder? Probiers gleich aus auf komoot.de.

Google Street View jetzt auf komoot.de

Ab jetzt kannst du dir mit einem Klick auf die Karte die Umgebung so ansehen, als wärst du selbst vor Ort, denn wir haben Google Street View in die komoot-Karte integriert. Bevor du dich zu sehr freust: in Deutschland gibt es da wenig zu sehen (google mal „kein Street View in Deutschland“, wenn du mehr wissen willst). Aber, wenn du einen Trip über die Grenze in eines der Nachbarländer (Deutschland hat 9) oder in ein weiter entferntes Land planst, sieht das ganz anders aus: dann kannst du schon vor der Tour sehen, wie gut die Radwege in den Niederlanden ausgebaut sind (Spoiler: meistens mehr als in Deutschland) oder wie hyggelig der Meerblick bei deiner Rast am Strand in Dänemark sein wird (mit der richtigen Ausrüstung: sehr hyggelig).

Probier’s aus. Plan dein nächstes Abenteuer auf komoot.de/plan, klicke auf das Street-View-Symbol und zoom dich rein.

Lange überfällig, endlich da: Widerrufen und Wiederholen auf komoot.de

Auf diese zwei Tasten haben viele schon lange gewartet: Mit „Widerrufen“ und „Wiederherstellen” bekommst du beim Planen deiner Touren auf komoot.de jetzt noch mehr Kontrolle über deine Route. Du hast einen Wegpunkt an die falsche Stelle gesetzt? Drück einfach „Widerrufen“. Du möchtest doch wieder dorthin? Dann widerruf deinen Widerruf mit „Wiederholen“. So einfach ist das.

Dürfen wir vorstellen: Live-Tracking, die neueste Funktion von komoot Premium

„Sharing is Caring“. Jetzt bist du auch auf Solo-Abenteuern mit deinen Liebsten verbunden, denn wir haben komoot Premium um eine neue Sicherheitsfunktion erweitert: Mit Live-Tracking kannst du deinen Standort ganz einfach mit anderen teilen, während du eine Tour aufzeichnest – und dazu noch weitere Sicherheitsinfos, wie deine geplante Route, den Restladestand deiner Batterie und deine geschätzte Ankunftszeit.

Dabei hast du immer die Kontrolle darüber, wer deinen Standort sehen kann: Du kannst Sicherheitskontakte festlegen, die automatisch deinen Live-Standort sehen können, oder manuell über die App einen Link zu deinem Standort versenden.

Wenn du schon Premium hast, geh einfach in den Premium-Tab und probiere es aus. Oder gehe zu www.komoot.de/premium/live, um mehr herauszufinden.

Teil deine Touren direkt bei Instagram

Ab sofort kannst du deine abgeschlossenen Touren direkt bei Instagram teilen. Wähl aus, was du anzeigen möchtest – eine Karte deines Abenteuers, dein Lieblingsfoto, die wichtigsten Tour-Statistiken oder alles auf einmal – und komoot macht daraus einen perfekt instagramtauglichen Beitrag, den du als Post oder Story veröffentlichen kannst. Probier’s am besten gleich mit einer deiner abgeschlossenen Touren aus.

Teile private Touren mit Freunden über die brandneuen geheimen LInks

Damit deine privaten Touren auch wirklich privat bleiben, haben wir eine kleine aber wichtige Änderung eingeführt. Ab jetzt musst du Touren nicht mehr für alle sichtbar machen, um sie mit Leuten zu teilen, die nicht bei komoot sind, denn jetzt kannst du direkte Links zu privaten Touren erstellen. Tippe einfach auf die Teilen-Taste und wähle anschließend „Sichtbar für alle mit Link“. Wir erstellen dann eine einzigartige URL zu deiner Tour, die du kopieren und mit deinen Freunden teilen kannst. Alle, die auf den Link klicken, können deine Tour sehen, egal ob sie ein komoot-Konto haben oder nicht.

Jetzt kannst du GPX-Dateien direkt aus der iOS-App exportieren

Was im Web und unter Android schon länger funktioniert, ist jetzt auch in der iOS-App möglich: Geplante Touren mit einem Tap als GPX-Dateien exportieren. Geh einfach zur Tour, die du exportieren möchtest, tippe oben rechts auf das Menü und wähle „GPX-Datei exportieren“. Die gespeicherte Datei kannst du dann in dein GPS-Gerät importieren oder mit deinen Freunden teilen.

Ältere Beiträge anzeigenÄltere Beiträge anzeigen