Lange überfällig, endlich da: Widerrufen und Wiederholen auf komoot.de

Auf diese zwei Tasten haben viele schon lange gewartet: Mit „Widerrufen“ und „Wiederherstellen” bekommst du beim Planen deiner Touren auf komoot.de jetzt noch mehr Kontrolle über deine Route. Du hast einen Wegpunkt an die falsche Stelle gesetzt? Drück einfach „Widerrufen“. Du möchtest doch wieder dorthin? Dann widerruf deinen Widerruf mit „Wiederholen“. So einfach ist das.

Dürfen wir vorstellen: Live-Tracking, die neueste Funktion von komoot Premium

„Sharing is Caring“. Jetzt bist du auch auf Solo-Abenteuern mit deinen Liebsten verbunden, denn wir haben komoot Premium um eine neue Sicherheitsfunktion erweitert: Mit Live-Tracking kannst du deinen Standort ganz einfach mit anderen teilen, während du eine Tour aufzeichnest – und dazu noch weitere Sicherheitsinfos, wie deine geplante Route, den Restladestand deiner Batterie und deine geschätzte Ankunftszeit.

Dabei hast du immer die Kontrolle darüber, wer deinen Standort sehen kann: Du kannst Sicherheitskontakte festlegen, die automatisch deinen Live-Standort sehen können, oder manuell über die App einen Link zu deinem Standort versenden.

Wenn du schon Premium hast, geh einfach in den Premium-Tab und probiere es aus. Oder gehe zu www.komoot.de/premium/live, um mehr herauszufinden.

Teil deine Touren direkt bei Instagram

Ab sofort kannst du deine abgeschlossenen Touren direkt bei Instagram teilen. Wähl aus, was du anzeigen möchtest – eine Karte deines Abenteuers, dein Lieblingsfoto, die wichtigsten Tour-Statistiken oder alles auf einmal – und komoot macht daraus einen perfekt instagramtauglichen Beitrag, den du als Post oder Story veröffentlichen kannst. Probier’s am besten gleich mit einer deiner abgeschlossenen Touren aus.

Teile private Touren mit Freunden über die brandneuen geheimen LInks

Damit deine privaten Touren auch wirklich privat bleiben, haben wir eine kleine aber wichtige Änderung eingeführt. Ab jetzt musst du Touren nicht mehr für alle sichtbar machen, um sie mit Leuten zu teilen, die nicht bei komoot sind, denn jetzt kannst du direkte Links zu privaten Touren erstellen. Tippe einfach auf die Teilen-Taste und wähle anschließend „Sichtbar für alle mit Link“. Wir erstellen dann eine einzigartige URL zu deiner Tour, die du kopieren und mit deinen Freunden teilen kannst. Alle, die auf den Link klicken, können deine Tour sehen, egal ob sie ein komoot-Konto haben oder nicht.

Jetzt kannst du GPX-Dateien direkt aus der iOS-App exportieren

Was im Web und unter Android schon länger funktioniert, ist jetzt auch in der iOS-App möglich: Geplante Touren mit einem Tap als GPX-Dateien exportieren. Geh einfach zur Tour, die du exportieren möchtest, tippe oben rechts auf das Menü und wähle „GPX-Datei exportieren“. Die gespeicherte Datei kannst du dann in dein GPS-Gerät importieren oder mit deinen Freunden teilen.

Wir präsentieren: Collections und verbesserte Filterfunktionen für Touren auf der Samsung Galaxy Watch

Wir präsentieren: Collections und verbesserte Filterfunktionen für Touren auf der Samsung Galaxy Watch

Nutzt du eine Samsung Galaxy Watch? Dann kannst du ab jetzt alle Collections, die du erstellt oder dir gemerkt hast, direkt auf deiner Watch sehen – und alle enthaltenen Touren sofort zum Navigieren verwenden. 

Damit du einzelne Touren in deinen geplanten Touren besser finden kannst, haben wir außerdem neue Filteroptionen hinzugefügt. Mit ihnen kannst du jetzt deine Touren nach Sportart filtern und nach Erstellungsdatum oder Entfernung vom aktuellen Ort sortieren.

Noch mehr Informationen zu komoot auf Samsung Watches haben wir im Hilfe-Center zusammengestellt. Du hast komoot noch nicht auf deiner Samsung Galaxy Watch installiert? Hier kannst du komoot für deine Uhr herunterladen.

Mit den neuen Privatsphäre-Einstellungen bestimmst du, wie deine Inhalte bei komoot geteilt werden

Um dir noch mehr Kontrolle über die Sichtbarkeit deines Profils und deiner Touren zu geben, haben wir komoot um eine Reihe neuer Privatsphäre-Einstellungen erweitert. Damit du ganz genau einstellen kannst, wie und mit wem du deine Outdoor-Erlebnisse teilst. 

Richte private Zonen ein

Mit privaten Zonen um deine Wohnung, deine Arbeitsstelle oder das Haus eines Familienmitglieds machst du diese Orte für andere unsichtbar. Alle Start- und Endpunkte von Touren in diesen Zonen bleiben so privat. 

Erstell deine eigenen privaten Zonen

Verwalte deine Follower

Genau, wie du dir im echten Leben deine Freunde selbst aussuchen kannst, erlaubt es dir auch komoot, deine Follower selbst zu verwalten: Erstell einfach eine Liste deiner engsten Freunde. Alle Touren oder Collections, die du mit ihnen teilst, sind dann nur für sie sichtbar und nur sie können kommentieren. Außerdem kannst du jetzt auch Follower blockieren.

Stell die Privatsphäre für dein Konto ein

Wenn du maximale Privatsphäre für dein Profil bei komoot möchtest, kannst du dein ganzes Konto auf „Privat“ stellen. Nur Follower, die du bestätigst, können dann dein Profil, deine Touren und deine Collections sehen und deine Aktivitäten kommentieren.

Überprüf die Sichtbarkeit deines Kontos

Leg fest, wer deine Inhalte sehen soll

Möchtest du deine Radtour, Wanderung oder deinen Lauf für dich behalten oder nur mit engen Freunden teilen? Jetzt kannst du die Sichtbarkeit jeder Tour, die du planst oder gemacht hast und jeder Collection, die du erstellst, individuell einstellen.

Pass deine Standardeinstellungen an

Lad Freunde zu privaten Touren ein

Jetzt kannst du deine Tour vor deinen Followern geheim halten und trotzdem deine beste Freundin oder deinen besten Freund dazu einladen: Mit den neuen Privatsphäre-Einstellungen geht beides.

Hol dir alle Infos im Hilfe-Handbuch.

Die komoot Turn-by-Turn-Navigation: ab jetzt auf deiner Galaxy Watch

Zeichnest du deine Touren mit einer Samsung Galaxy Watch auf? Dann haben wir etwas für dich: Mit dem neuen „Begleitmodus“ bleiben deine Uhr und die komoot App immer synchron. Ab jetzt zeigt deine Uhr automatisch die komoot-Navigationshinweise an, sobald du die Navigation auf dem Telefon startest. So siehst du mit einem Blick auf dein Handgelenk, wo es langgeht, und schonst gleichzeitig die Batterien deiner Uhr und deines Telefons. Und wenn du mehr Infos brauchst? Kein Problem. Weil die beiden Geräte jetzt synchron laufen, kannst du einfach einen Blick auf die App auf deinem Smartphone werfen und alle Details auf dem großen Display sehen. Der Modus zum Navigieren und Aufzeichnen von Touren ohne Verbindung zum Telefon ist natürlich immer noch verfügbar.

Zum Einrichten des Begleitmodus aktivierst du einfach Bluetooth auf deinem Smartphone und deiner Galaxy Watch und gehst dann in der komoot App auf „Einstellungen > Bluetooth Connect > Samsung Galaxy Watch“.

Finde Touren, die genau da starten, wo du bist (nur Deutschland, Österreich und Schweiz)

Ab jetzt kannst du deine Abenteuer buchstäblich direkt vor deiner Haustür beginnen. Wir haben unsere Toursuche so verbessert, dass du Touren finden kannst, die direkt an deinem aktuellen Standort starten. Tippe auf deinen Lieblingssport ganz oben im Tab „Entdecken“ lass dir alle Wanderungen, Radtouren und Läufe zeigen, die dort starten, wo du gerade bist. Und wenn du an einem anderen Ort starten möchtest? Dann kannst du auch nach bestimmten Adressen suchen oder mit den Zoom-Tasten zu Touren wechseln die in deiner Nähe starten. Dieses Update ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar und demnächst in den Niederlanden.

Tourdaten jetzt auch speziell für E-Bikes angepasst

Du fährst E-Bike? Dann haben wir etwas für dich. Mit der neuen E-Bike-Funktion im Routenplaner kannst du deine Touren ab jetzt auch für Fahrten mit elektrischer Unterstützung optimal planen. Wähl einfach  deinen Radtyp aus – ob Fahrrad, Rennrad oder Mountainbike – und aktivier bei der Auswahl die Option „E-Bike“. Komoot passt dann die geschätzte Tourdauer und Schwierigkeit an dich und ein E-Bike an.

Ältere Beiträge anzeigenÄltere Beiträge anzeigen