Teil deine Touren direkt bei Instagram

Ab sofort kannst du deine abgeschlossenen Touren direkt bei Instagram teilen. Wähl aus, was du anzeigen möchtest – eine Karte deines Abenteuers, dein Lieblingsfoto, die wichtigsten Tour-Statistiken oder alles auf einmal – und komoot macht daraus einen perfekt instagramtauglichen Beitrag, den du als Post oder Story veröffentlichen kannst. Probier’s am besten gleich mit einer deiner abgeschlossenen Touren aus.

Verwende komoot auf deiner Suunto-Uhr

Mit unserer neuesten Integration kannst du direkt von deiner Suunto-Sportuhr auf deine geplanten Touren zugreifen, dich von der Turn-by-Turn-Navigation leiten lassen und alles aufzeichnen. Das Einrichten der Synchronisation ist einfach und mit ein paar Taps erledigt. Danach siehst du alle deine mit komoot geplanten Touren auf deiner Suunto-Uhr und startest auf Knopfdruck die komoot Turn-by-Turn-Navigation. Mehr dazu erfährst du unter www.komoot.de/suunto.

Karten, die deine Abenteuer noch besser machen

Wir haben unser Kartendesign verbessert, um Gegenden/Wege von Bedeutung (wie Nationalparks, Naturschutzgebiete und offizielle Radwege) hervorzuheben. Mit klareren Farben und neuer Farbkodierung sind sie leichter zu erkennen – damit du deine Tour direkt dorthin planen kannst. Einige Änderungen, die dir auffallen werden:

  • Nationalparks erkennst du jetzt auf einen Blick. Dank der kräftigeren Farben heben sie sich besser von der Umgebung ab.
  • Private, gesperrte und andere nicht zugängliche Straßen sind jetzt mit Warnhinweisen markiert, sodass du sie einfacher vermeiden kannst.
  • Radwege sind deutlicher zu erkennen, sogar, wenn du ganz weit herauszoomst.
  • Touren auf kleineren Straßen planst du mit der neuen Farbkodierung jetzt noch einfacher
  • Dank der deutlich sichtbaren Bahnlinien kannst du Orte mit Bahnhöfen ganz einfach erkennen – und so deinen Abenteuerhorizont ungemein erweitern.
  • Bei Abenteuern in weiter entfernten Gebieten siehst du die Ortsnamen jetzt in mehreren Sprachen.

In unserem Hilfe-Center findest du eine Legende und weitere Infos.

Wir haben die Höhenprofile im Web noch nützlicher gemacht.

Jetzt kannst du neue Touren noch besser planen und Touren, die du schon gemacht hast, noch besser Revue passieren lassen. Denn wir haben wir unsere Höhenprofile gleich in mehreren Punkten erheblich verbessert.

  • Verbesserte Ladezeiten und schnelleres Ansprechverhalten: Wir haben die Ladezeit beim Planen einer Tour um 90 % reduziert (von ca. 1 Sekunde auf ca. 0,1 Sekunden). So kannst du viel schneller auf alle Informationen, die du brauchst, zugreifen.
  • Interaktive Tooltips, mit denen du besser erkennst, was dich auf der Tour erwartet: Während du bisher an den Symbolen über dem Höhenprofil nur sehen konntest, dass potenzielle Hindernis se auf deiner Route liegen, kannst du jetzt mit der Maus darüber fahren und sehen, worum es sich genau handelt.
  • Intelligente Farbabstufungen bei Steigungen: Damit du besser erkennen kannst, wie steil ein bestimmter Abschnitt ungefähr ist, haben wir die Farbabstufungen anschaulicher gemacht: Bei Fahrradrouten zum Beispiel, wird ein Abschnitt rot, wenn die Steigung 10 % oder mehr beträgt. Bei Wanderungen beginnt dieser Farbwechsel bei ungefähr 15 %. Diese Darstellung gilt nicht nur bergauf, sondern auch bergab und ist zum Beispiel auf anspruchsvollen Mountainbike-Trails oder steilen Bergabpassagen zu Fuß besonders hilfreich.

Alle Neuerungen kannst du ab sofort auf www.komoot.de sehen.

Verwende komoot auf deinem Hammerhead Karoo 2 mit unserer brandneuen Integration

Besitzt du einen Hammerhead Karoo 2? Mit unserer neuesten Integration synchronisierst du dein Gerät ganz einfach mit deinem komoot-Konto und genießt gestochen scharfe Navigationshinweise auf dem hochauflösenden Display. Zum Einrichten musst du nicht mehr tun, als dein komoot-Konto zu verbinden. Anschließend siehst du deine geplanten Touren auf deinem Gerät sehen, auswählen und mit einem Tap zur Navigation nutzen. Jede Tour, die du mit deinem Karoo 2 aufzeichnest, wird außerdem automatisch synchronisiert und in deinem komoot-Konto gespeichert.

Mehr dazu findest du unter www.komoot.de/hammerhead.

Wir haben die Funktionsweise von komoot auf Samsung Watches verbessert

Damit du die komoot-App auf deiner Samsung Watch noch besser nutzen kannst, haben wir ein paar unauffällige, aber umso wichtigere Änderungen vorgenommen. Die machen sich vor allem bei zwei Punkten bemerkbar: Erstens werden deine Touren jetzt automatisch synchronisiert, sobald deine Watch eine Internetverbindung herstellt. Das geschieht im Hintergrund, sodass du die App nicht extra öffnen musst, um deine Touren hochzuladen. Zweitens haben wir die Probleme gelöst, die manche beim Verbinden mit dem Telefon hatten. Probier's aus: Tippe einfach „Telefon verbinden“ im Hauptmenü der App und folge den Anweisungen zum Einrichten der Verbindung. Jetzt zeigt deine Watch automatisch die komoot-Navigationshinweise an, wenn du die Navigation auf dem Telefon startest.

NEU: Pass deine Route beim Planen unter Android noch einfacher an

Mit dem letzten Update ist das Planen von Touren unter Android noch einfacher geworden. Wenn du jetzt einen Wegpunkt auf der Karte länger gedrückt hältst, kannst du ihn einfach an eine andere Stelle auf der Karte verschieben. Bei Routen mit Hin- & Rückweg kannst du außerdem ganz einfach den Startpunkt ändern. Tippe dazu einfach auf einen Wegpunkt und wähle „Startpunkt ändern“.

Teile private Touren mit Freunden über die brandneuen geheimen LInks

Damit deine privaten Touren auch wirklich privat bleiben, haben wir eine kleine aber wichtige Änderung eingeführt. Ab jetzt musst du Touren nicht mehr für alle sichtbar machen, um sie mit Leuten zu teilen, die nicht bei komoot sind, denn jetzt kannst du direkte Links zu privaten Touren erstellen. Tippe einfach auf die Teilen-Taste und wähle anschließend „Sichtbar für alle mit Link“. Wir erstellen dann eine einzigartige URL zu deiner Tour, die du kopieren und mit deinen Freunden teilen kannst. Alle, die auf den Link klicken, können deine Tour sehen, egal ob sie ein komoot-Konto haben oder nicht.

Jetzt kannst du GPX-Dateien direkt aus der iOS-App exportieren

Was im Web und unter Android schon länger funktioniert, ist jetzt auch in der iOS-App möglich: Geplante Touren mit einem Tap als GPX-Dateien exportieren. Geh einfach zur Tour, die du exportieren möchtest, tippe oben rechts auf das Menü und wähle „GPX-Datei exportieren“. Die gespeicherte Datei kannst du dann in dein GPS-Gerät importieren oder mit deinen Freunden teilen.

Jetzt kannst du in Android und iOS mit einem Finger zoomen

Ab jetzt wird das Planen und Navigieren unterwegs noch einfacher, denn ab jetzt kannst du im Routenplaner einhändig mit einem Finger zoomen. Probiers aus: Nimm dein Smartphone in die Hand, mach einen Doppeltipp mit dem Daumen auf die Karte und zieh ihn gleich anschließend nach unten zum Hinein- und nach oben zum Herauszomen.

Ältere BeiträgeÄltere Beiträge