Sicher auf allen Wegen – mit den Warnhinweisen für Highlight- und Touren

Damit du schon im Voraus weißt, ob eine Tour oder ein Highlight gefährliche Abschnitte enthält, haben wir jetzt in  unseren Android- und iOS-Apps und auf komoot.com neue Warnhinweise eingeführt. Planst du eine Wanderung über einen messerscharfen Grat oder eine Fahrt auf einem Weg, der nur für erfahrene Mountainbiker:innen geeignet ist? Dann zeigt komoot dir an, ob für eine Route spezielle Vorkenntnisse oder Ausrüstung erforderlich sind – und du kannst  dich ganz auf dein Naturerlebnis konzentrieren.

Um diese Informationen sofort erkennbar zu machen, gibt es zwei Arten von Warnhinweisen:

  • Der erste ist mit einem gelben Warnhinweis versehen. Er  wird auf Abschnitten angezeigt, die nach unserer Einschätzung eine gewisse Gefahr darstellen. Für diese Abschnitte brauchst du möglicherweise zusätzliche Sicherheitsausrüstung, Schwindelfreiheit und Erfahrung in vergleichbarem Gelände.
  • Der zweite trägt ein unübersehbares rotes Symbol. Er markiert Abschnitte, die wir als sehr gefährlich einstufen. Diese Abschnitte von Touren oder Highlights bergen ein echtes Risiko für das Leben und sollten mit größtem Respekt behandelt werden. Ausgezeichnete Fähigkeiten im Einschätzen des Geländes und in der Navigation sind dabei genauso unerlässlich wie technische Sicherheitsausrüstung und professionell umgesetztes Risikomanagement.

Die aktualisierten Nationalpark-Warnungen zeigen dir, ob du ein Abenteuer in einem geschützten Gebiet planst

Die neuen Routenwarnungen und -tipps warnen dich, wenn dein geplantes Abenteuer durch einen Nationalpark oder ein Schutzgebiet führt. In diesen Tipps und Warnungen findest du zusätzliche Informationen und Warnhinweise zu den jeweiligen Schutzgebieten sowie einen einfachen Zugang zu den offiziellen Bestimmungen. Damit du verantwortungsvoll auf Entdeckungstouren gehen kannst, ohne versehentlich gegen Regeln zu verstoßen oder ungewollt ein Schutzgebiet zu beschädigen.

Du kannst jetzt auch auf Android und iOS mit der Satellitenkarte planen

Die komoot Satellitenkarte konntest du bisher nur im Web nutzen. Aber das ist vorbei, denn jetzt ist sie auch auf Android und iOS verfügbar. Sie ist superpraktisch, denn auf ihr kannst du genau die Landschaft sehen, in der du unterwegs sein wirst. Tippe einfach auf das Ebenen-Symbol unten rechts auf dem Bildschirm, um den Kartenstil zu ändern.

Probier’s am besten gleich in der App für iOS oder Android aus – und plan dein nächstes Abenteuer genau so, wie es dir gefällt.

Du kannst jetzt im Web einfacher zwischen Karten wechseln – und sportspezifische Details in der Satellitenkarte anzeigen

Auf der komoot Karte kannst du alle Landschaftsdetails und Höhenlinien klar erkennen, auf der Satellitenkarte kannst du sehen, wie grün die Gegend ist, in der du unterwegs sein wirst. Es gibt viele Gründe, die Basiskarte zu wechseln – und mit dem neuen Kartenwechsler auf komoot.de ist es jetzt einfacher als je zuvor. 

Und für alle, die Premium nutzen, gibt’s noch was Neues: Ab jetzt lassen sich  sportspezifische Details auch in der Satellitenkarte einblenden.

Mit Trail View erweckst du die Karte zum Leben

Trail View haucht den Linien auf der Karte Leben ein. Wie das geht? Ein neuer fortschrittlicher Algorithmus zur Bilderkennung  findet aus den Fotos von Nutzerinnen und Nutzern die heraus, welche die Wege zeigen, wie sie tatsächlich aussehen. Die neue Kartenebene „Trail View“ auf komoot.de zeigt diese Fotos als grüne Punkte an und ermöglicht so allen, die wandern oder mit Gravel- oder Mountainbike auf Tour gehen wollen, sich ein Bild davon zu machen, wie der Wanderweg oder der Trail vor Ort aussieht. Jetzt kannst du genauer planen und besser entscheiden, ob sich eine gewählte Route für deine Sportart und dein Können eignet. Und mit diesem visuellen Vorgeschmack haben du und deine Kontakte auf Komoot einen Grund mehr, sich auf das nächste Abenteuer zu freuen.

Komoot spricht ab jetzt noch viel mehr Sprachen 👋🏻

Wir haben zu den bestehenden Sprachen noch 6 weitere hinzugefügt – damit du deine nächsten Abenteuer in deiner eigenen Sprache noch einfacher finden, planen und erleben kannst. Damit steigt die Gesamtzahl der unterstützten Sprachen auf 11, sodass du komoot ab jetzt in folgenden Sprachen nutzen kannst:

Japanisch 🇯🇵

Koreanisch 🇰🇷

Polnisch 🇵🇱

Portugiesisch 🇵🇹

Brasilianisches Portugiesisch 🇧🇷

Deutsch 🇩🇪

Niederländisch 🇳🇱

Französisch 🇫🇷

Spanisch 🇪🇸

Italienisch 🇮🇹

Englisch 🇬🇧/ 🇺🇸

Kann’s losgehen? Komoot wird automatisch aktualisiert und verwendet die Sprache, die in deinem Betriebssystem eingestellt ist. Wenn dein Smartphone also auf eine der oben aufgeführten Sprachen eingestellt, dann öffne einfach die App und entdecke mehr von der Welt da draußen in deiner Sprache.

Erstell deine ganz eigenen Mehrtagestouren mit bearbeitbaren Collections

Auf komoot findest eine Menge Inspirationen für mehrtägige Abenteuer, die du für eigene Touren übernehmen kannst. Bis vor Kurzem waren die Tagesetappen in den dazugehörigen Collections allerdings fest vorgegeben, was es schwierig machte, sie an deinen Fahrstil oder deine Wandervorlieben anzupassen. Ab jetzt findest du bei vielen Collections mit Mehrtagestouren ganz oben die gesamte Route in einer einzigen Tour. Die kannst du einfach kopieren, speichern und in Tagesetappen einteilen, deren Länge genau richtig für dich ist.

Der „Entdecken“-Tab ist jetzt weltweit verfügbar 🌏

Wir bei komoot wollen noch mehr Menschen auf der ganzen Welt dazu inspirieren, neue Abenteuer zu erleben. Deshalb ist der „Entdecken“-Tab nicht mehr nur, wie bisher, in Teilen Mitteleuropas und Großbritanniens verfügbar, sondern weltweit. Jetzt kannst du komoot überall auf der Welt nach Highlights, Collections und Tourenempfehlungen durchsuchen und die besten Abenteuer in deiner Nähe direkt in deinem Feed entdecken.

Du findest nur wenige Inhalte, wo du gerade bist? Das kann vorkommen. In vielen Regionen haben wir noch nicht genügend Highlights, um zuverlässige Empfehlungen zu geben. Aber du kannst das ändern: Füge deine eigenen Highlights zu komoot hinzu und erhöhe damit die Abdeckung in deiner Umgebung. So hilfst du anderen, sie selbst zu entdecken.

Du kannst jetzt in Kommentaren zu Touren, Collections und Highlights andere Nutzer:innen erwähnen

Jetzt bringst du bei komoot noch schneller ein Gespräch in Gang – denn du kannst deine Freunde und Freundinnen in deinen Kommentaren erwähnen. Tipp einfach das @-Zeichen, fang an, den Namen zu tippen – und wähl aus der Liste, die erscheint, den richtigen aus. Wir schicken allen, die du erwähnst, dann eine Benachrichtigung, damit sie wissen, dass es für sie etwas Neues zu sehen gibt. Jetzt verfügbar unter Android, iOS und im Web.

Fährst du Mountainbike? Dann kannst du dich freuen: Wir haben unsere Mountainbike-Routenführung deutlich verbessert.

Nach intensiven Tests und unzähligen Rückmeldungen aus unserer leidenschaftlichen Mountainbike-Community haben wir einige spürbare Verbesserungen bei der MTB-Routenführung umgesetzt. Wenn du jetzt eine Mountainbike-Tour planst, wird komoot immer die ruppigen Wege den sanften vorziehen und dich weg von den langweiligen Waldautobahnen und über die spaßigeren, flowigeren Singletrails leiten – also über die Wege, für die dein Rad gebaut worden ist. Die neuen Updates ziehen jetzt auch viel stärker Faktoren wie Steilheit, Fahrbarkeit und Mountainbike-Erlebnisgrad in die Berechnungen ein – und erstellen so Routen, die noch besser zu dir und deinem Bike passen. Ach so, und noch was: Damit du sicher sein kannst, dass du auch wirklich auf der bestmöglichen Route unterwegs bist, leitet dich komoot jetzt, wo immer es geht, über offizielle Mountainbike-Routen – auch wenn deine Gesamtstrecke dadurch etwas länger wird …

🤘

Ältere Beiträge anzeigenÄltere Beiträge anzeigen